#jennyunterwegs zu Silvester in Barcelona

Ich hatte ein sehr aufregendes Jahr – ich habe mit tollen Menschen einiges in der Behindertenbewegung erreicht und genau deshalb musste ich einfach nochmal raus – einfach alles nochmal in Ruhe im Rückblick anschauen.

Am Freitagmorgen den 30.12.2016 um 10:55Uhr ging der Flieger von Berlin Tegel nach Barcelona – wir (Tini und ich) sind mit Eurowings geflogen (das kann ich zu 100% empfehlen – schon bei der Buchung bedarf es nur ein klick und mein Rolli war angemeldet – auch die Beinfreiheit war ausreichend).

In Barcelona angekommen musste ich 45minuten auf meinen geliebten E-Rolli warten, aber immerhin er war nicht defekt – ich hab doch immer so eine panik 🙁

Gegen 14Uhr haben wir das Flughafengebäude verlassen, es erwartete uns der Frühling, angenehme 15Grad und Sonne pur! Wir suchten uns ein „Aerobus“, welcher zum Placa de Catalunya fuhr – natürlich sind die Barrierefrei – nach einer Fahrzeit von ca. 30 Minuten waren wir da.

Da ich das ursprüngliche Hostel nochmal umbuchte, wohnten wir jetzt 2 Blöcke über der Sagrada Familia im „Hotel Sagrada Familia“. 

Wir entschieden uns den weg ( ca. 2,5Km bzw 30min) zu laufen, dass Wetter war einfach zu schön – außerdem stand der Städtetripp unter dem Motto: „Einfach treiben lassen und nur kein Stress“! Wieso nicht gleich so beginnen?!

Gegen 15:30Uhr waren wir dann im Hotel, haben eingecheckt – leider gab es kein Behindertengerechtes Zimmer mehr – aber das war gar kein Problem, da das Badezimmer wirklich groß war – sogar mit Unterfahrbarem Waschbecken.

Nach kurzem sortieren und chillen sind wir gleich wieder losgezogen – einfach Richtung City war der Plan und wir haben uns einfach treiben lassen – am Arc de Triomf vorbei – Richtung Placa de Catalunya.

In der Nähe des Art de Triomf haben wir uns dann ein kleines Restaurant gesucht, um unseren Hunger zu stillen – dies wurde dann auch echt Zeit. Nach dem leckeren Essen (Vegane Calzione für Tini und für mich gab es Empanadas) sind wir gemütlich nach Hause gegangen und mega KO ins Bett gefallen 🙂

Am Samstag haben wir erstmal ausgeschlafen und sind gegen 11Uhr losgezogen – ein kleines Frühstück haben wir an der Hauptstraße „Passeig de Gracia“ zu uns genommen. Dann sind wir zum Meer entlang der Altstadt und durch die Einkaufsstraße – es war SALE wir mussten also definitiv Shoppen 🙂

Am Meer angekommen sind wir am Hafen und der Strandpromenade entlang – hach das war echt toll – vor allem da in Deutschland minus Temperaturen waren 🙂

Ja, klar gegen Abend wurde es auch in Barcelona ganz schön kalt und deshalb mussten wir noch einen abstecher in eine Cocktailbar machen, bevor wir uns für das neue Jahr schick machten. Nach einem Cocktail sind wir weiter Richtung Hotel neben uns war ein Silvesterlauf … naja klar irgendwann war dann auch unser weg gesperrt – aber alles kein problem, da in Barcelona an jeder Ecke eine kleine Kneipe ist – also gab es erstmal einen Schnapps und nach ca. 20min konnten wir weiter – im Hotel angekommen hieß es aufwärmen, umziehen und los – erstmal noch schnell was essen und dann zum Placa Espanya – hier findet ein großes zentrales Feuerwerk statt. Wir hatten vom spanischen Brauch gehört das Mensch zu Mitternacht zu jedem Gongschlag eine Weintraube isst – also hatten wir auch 12 gekauft … das war ein Spaß da es innerhalb von 12 Sekunden hieß 12 Weintrauben essen – naja ganz gegessen haben wir sie nicht in der Zeit aber immerhin im Mund waren sie. Es heißt wer alle 12 schafft in der Zeit zu essen hat ein traumhaftes neues Jahr.

Gegen 00:30Uhr sind wir dann wieder die ca. 5Km zu Fuß zurück und waren dann auch richtig geschafft vom Tag und schliefen.

Am Neujahrsmorgen stand der Besuch der Sagrada Familia auf dem Programm

und danach der Besuch des Park Güells:

Zum Abendessen haben wir heute an unserem letzten Tag die La Rambla besucht und haben dort auch ein nettes „All you can eat“ Tapas Buffet gefunden: „Restaurante Itapa“. Hier haben wir den Abend nett ausklingen lassen und sind dann zurück ins Hotel.

Am nächsten Morgen hieß es dann schon Abschied nehmen, aber immerhin hatten wir noch für ein Frühstück Zeit und sind dann gemütlich zum Placa de Catalunya gelaufen wo wir wieder mit dem „Aerobus“ zum Flughafen sind.

Um 14:25Uhr hieß es dann Abschied nehmen, vom so barrierefreien Barcelona – aber keine sorge ich komm wieder.

Insgesamt sind wir in diesem Urlaub 70Km gelaufen, aber man hätte auch problemlos U-Bahn fahren können – aber das Wetter war einfach zu schön 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*