Schlagwort-Archive: Kreuzfahrt

#jennyunterwegs durch die Karibik mit der Mein Schiff 5

Donnerstag 23.02.2017 Anreise nach Frankfurt am Main

Heute soll es also losgehen, endlich stand die große Reise in/ durch die Karibik an. Gebucht haben wir ein Gesamtpaket über „Dreamlines“ – die Kreuzfahrt lief über „TUI Cruises„, der Flug über „Condor„. Ich bin um 13:34Uhr von Berlin nach Frankfurt gefahren, weiter nach Offenbach – wo Sophia schon auf mich wartete (Sophia arbeitete schon 6Jahre für mich in Festanstellung und 2 weitere auf Honorarbasis und wir haben schon so allerlei grandiose Dinge zusammen erlebt).

Ich bin schon heute angereist, da ich nicht sicher sein konnte den Flug pünktlich zu bekommen, da die Reise von Berlin mit der Bahn ja schon Zeit in Anspruch nimmt, naja und so  ganz pünktlich schafft es die Bahn ja leider selten.

Sophia und ich haben uns lange nicht persönlich gesehen und deshalb stand natürlich erstmal ausgiebig quatschen auf dem Programm und natürlich der wichtige Austausch was wer dabei hat und noch wichtiger was wir alles wichtiges vergessen haben könnten – wie ihr euch vorstellen könnt ist uns da noch einiges eingefallen … ! 😉

Gegen 22Uhr sind wir dann ins Bett – schließlich klingelte unser Wecker bereits um 5Uhr wieder!

 

Freitag 24.02.2017 Abflug nach Punta Cana aufs Schiff

Um 5Uhr aufstehen war heute gar kein Problem, anziehen und los zum Flughafen – 25minuten Fahrt mit der S-Bahn vergingen super schnell – am Flughafen angekommen ging das übliche Gesuche los – der Flughafen ist einfach zu groß. Wir haben unseren Schalter von Condor aber doch recht schnell gefunden und checkten ein – alles ging schnell und problemlos! Wir hatten dann noch ca. 30min Zeit um zu Frühstücken und dann sind wir noch schnell aufs WC – mindestens 13std. ohne WC war schon eine neue spannende Herausforderung – aber machbar!!!

Gegen 8:45Uhr wurden wir dann zum Flieger gefahren – eine etwas in die Jahre gekommene Boeing von Condor als Charterflug nach Punta Cana (Dominikanische Republik) erwartete uns.

Jetzt steigerte sich unsere Spannung ins unermessliche – was wird alles auf uns zukommen, was werden wir erleben, alles sehen, riechen, schmecken und geht alles gut mit dem „nicht WC gehen“.

Mit ca. 11std. Flugzeit war dies bisher mein längster Flug – ich kann euch echt nur raten/sagen MACHT ES!!! das Ziel belohnt euch.

Der Flug verging relativ schnell – ich hab aber auch ca. 6std. geschlafen – es gab zweimal essen und mehrmals eine Getränkeauswahl – naja leider war das Unterhaltungsprogramm eher mittel. Gegen 20Uhr deutscher Zeit (15Uhr in der Dominikanischen Republik) sind wir dann gelandet – es erwarteten uns Sonne pur, 28Grad Außentemperatur und karibische Klänge. Der Flughafen ist kein gewöhnlicher Flughafen, sondern total offen und die kleinen Häuser haben Strohdächer – echt schön!

Wie immer war die Spannung groß, funktioniert der Rolli – ist er nicht defekt? – Um diese Frage beantwortet zu bekommen mussten wir nur ganz kurz warten und merkten dann schon etwas Panik … sie wollten ihn aufs Kofferband legen – puh zum Glück ist er viel zu schwer – sodass sie dann zu uns gekommen sind und Sophia durfte ihn direkt vom Rollfeld abholen – und er fuhr 🙂 Mein kleiner „Permobil F5“ ist eben doch der beste! Ich wurde dann schnell umgesetzt und es ging direkt zum WC – Mensch das war nun aber auch notwendig … danach gleich zum TUI Sondertransfer- natürlich behindertengerecht … naja zumindest ein bisschen – ich hatte mal wieder die große Sorge das diese Rampe unter mir zusammen bricht – es ging aber alles gut!

Nach ca. 80Km und 45min Fahrzeit waren wir dann in La Romana, wo bereits unser Schiff „Mein Schiff 5“ auf uns wartete – wow war das groß, toll, grandios – einfach nur toll.

Gegen 16:30Uh haben wir eingecheckt und unsere Behindertengerechte Balkonkabine 9041 bezogen – was uns hier erwartet hat war einfach unbeschreiblich toll – super groß, viel Platz neben den Betten, ein ausreichend großes Badezimmer, ein Kleiderschrank wo man die Stange auf Rollifahrer_innen höhe ziehen kann und natürlich ein Balkon ohne Barrieren.

Wir chillten dann erstmal auf dem Balkon und gingen dann essen in einem der Bedienrestaurants – den Atlantik Mediterran – hier gab es 5 Gänge bzw. aus 10 konnten man auswählen – es war richtig lecker und dieses Restaurant sollte auch unser Lieblingsrestaurant werden.

Natürlich mussten wir danach unbedingt und sofort das Schiff erkunden – was uns hier alles erwartete war einfach nur toll – unbedingt mal machen – allein das Schiff ist es wert.

Um 21:15Uhr war dann die verpflichtende Seenotrettungsübung, welche wir schon halb schlafend mitmachten, danach sind wir dann total müde ins Bett gefallen (in Deutschland war es dann schließlich schon 03:00Uhr nachts).

Gegen 23Uhr fuhr unser Schiff dann ab – dies haben wir haben nicht mehr gesehen/mitbekommen.

 

Samstag 25.02.2017 Seetag 1

Heute startete unser Urlaub dann so richtig, der 1. Seetag steht auf dem Programm – wir haben erstmal kräftig ausgeschlafen und sind dann, da es nichts mehr zum Frühstücken gab, in das „Tag und Nacht“ Restaurant wo es u.a. noch Lachs und Ei gab (ein Restaurant, welches 24std. etwas zu essen bereit hält – natürlich All Inclusive, so wie 100% auf dem Schiff). Danach sind wir auf unsere Traumhafte Balkonkabine und haben gechillt, bevor wir hoch aufs Sonnendeck gegangen sind. Hier auf Deck 14 gibt es viele Liegen und die „Überschaubar“, hier haben wir uns noch etwas umgesehen und die Liegen getestet 😉 danach sind wir noch in die „Außenalster“ auf dem Deck am Heck und haben Tapas gegessen und Sekt getrunken.

Für 15Uhr hatte ich mich ursprünglich mit anderen Menschen aus einem Forum verabredet – leider habe ich mir aber keinen Ort aufgeschrieben, da ich dachte das mit dem Internet wird schon gehen – ging aber leider nicht sofort … schade war es – wir haben aber auch so nette Menschen an Bord kennengelernt und noch einen wunderbaren Tag auf dem Schiff verlebt 🙂

Abends sind wir dann ins Bedienrestaurant und haben uns aus einem 5 Gänge Menü ein leckeres Abendessen zusammengestellt mit guten Weißwein. Im Restaurant (in jeden) gibt es extra Tische für Rollifahrer_innen, welche man nutzen kann aber natürlich nicht muss. Nachdem essen sind wir noch ins Theater und haben uns eine tolle Show angesehen und noch einen Schlummertrunk zu uns genommen bevor es ins Bett ging.

 

Sonntag 26.02.2017 Dominica – Rosseau

Heute stand unser 1. Landgang an, leider ist Dominica auch als Regeninsel bekannt, deshalb war es meist 20min trocken und dann gab es wieder einen kurzen aber kräftigen Regenschauer. Wir warteten 2-3 dieser ab und beschlossen dann trotzdem raus zu gehen – die erste Spannung war natürlich – ist der Ausgang aus dem Schiff barrierefrei? Ja, natürlich war er das wie überall auf der Reise.

Auf unseren Landgang sind wir auch nie richtig nass geworden – wir sind eben echte Profis 😉

Wir schlenderten durch die Stadt und nahmen das erstmal das typische karibische Flair auf. Wir sind dann noch in den Botanischen Garten, wo wir am Abend im Theater schon vom Kreuzfahrtdirektor, Hans Lang, hörten das es einen WiFi Tree geben soll – es gab ihn wirklich und drunter eine Bank – wir nahmen das erste Mal Kontakt mit den lieben daheim auf und sagten das es uns phänomenal gut geht. Im Botanischen Garten haben wir tolle Bäume, Blumen und Sträucher gesehen und einen alten kaputten Bus wo ein Baum durchwächst.

Auf dem Rückweg haben wir noch einen Abstecher am Hafen gemacht und sind die Strandpromenade entlang. Um 18:30Uhr hieß es „alle Menschen an Bord“ und um 19Uhr legte unser Schiff ab – wir waren natürlich auch oben auf dem Deck mit einem Glas Sekt wo zum Auslaufen  von „Unheilig – Große Freiheit“ lief und eine schöne Lasershow stattfand – wie bei jedem Auslauf.

Wenn ich ab jetzt Fernweh hab, werde ich immer dieses Lied hören!!! Ooooo liebe Freunde macht euch auf was gefasst 😉

Nachdem essen haben wir noch ein paar nette Unterhaltungen an der TUI Bar geführt und natürlich ein paar Aperol Spritz/ Hugos/ Cocktails etc. zu uns genommen.

 

Montag 27.02.2017 Barbados – Bridgetown

Heute waren wir auf Barbados – krass oder?!

Wir haben gemütlich gefrühstückt – Croissants und andere frisch gebackene Brotsorten, Lachs, Ei in allen Variationen, Wurst/Käse – alles was man sich nur vorstellen kann, frische Säfte, Müsli – hach kurz um, es fehlte uns an nichts.

Danach sind wir raus – haben einen langen Stadtbummel gemacht, es gab allerlei zu sehen, zu riechen und zu probieren – natürlich gab es auch den typischen „Liquid Sunshine“ – auch heute hatten wir das richtige Gespür und waren pünktlich zum Regen in einer Kneipe 🙂

Im Hafen angekommen hat sich ein Taxifahrer an uns gewandt und meinte er habe ein barrierefreies Taxi mit Lift – wir überlegten nur kurz ob wir einen Ausflug machen wollten und sagten natürlich JA!

Wir entschieden uns für eine 2stündige Rundfahrt, wir haben eine wunderbare Natur gesehen, tolle Ausblicke, den Golfplatz von Tiger Woods, haben Äffchen in freier Natur gesehen und gefüttert – hatten es einfach wunderbar.

Am Abend haben wir uns dann noch eine Show im Theater angeschaut.

 

Dienstag 28.02.2017 Abfahrt Barbados – Seetag 2

Heute haben wir um 11Uhr Barbados verlassen – die Abfahrt haben wir uns vom Balkon angesehen. Natürlich haben wir heute, am Seetag, viel Sonne genossen, den Pool getestet, Eis gegessen, im Theater einen Vortrag über Martinique und Barbados gelauscht, einen Rundgang in der Lumas Galerie gemacht und Abends lecker im Büffet Restaurant „Anckelmannsplatz“ und „Gosch“ gegessen.

Mittwoch 01.03.2017 Martinique Fort -de-France

Das Ende des Karnevals steht an – auch hier in der Karibik – Aschermittwoch wird hier nochmal richtig gefeiert – alle Menschen tragen schwarz und weiß – eine große Figur wird zum Abschluss des Umzugs verbrannt. Natürlich haben wir uns das nicht entgehen lassen, zuvor sind wir durch Fort-de-France spaziert und wir haben die Schölcher Bibliothek von außen gesehen, leider hatte alles geschlossen, wegen Karneval.

Am Nachmittag war es dann soweit der karibische Karneval zog an uns vorbei – Karneval bei 30Grad und Sonnenschein – daran kann ich mich gewöhnen.

Da unser Schiff um 19Uhr abfuhr sind wir gegen 17:30Uhr zurück auf die „Mein Schiff 5“ – schade wir hätten gerne noch das Ende gesehen – naja es geht halt nicht alles.

Aber auf dem Schiff gab es heute noch eine feucht fröhliche Poolparty …

 

Donnerstag 02.03.2017 Guadeloupe Pointe-a-Pitre

Heute haben wir mal eine Sonnenpause gemacht und sind in das moderne und sehr interessante Museum „Memorial Acte“ gegangen – hier ist die Geschichte der Sklaverei, im Allgemeinen und im speziellen der Karibik, beschrieben.  Das war ein sehr beeindruckender Tag, wenn er doch auch sehr aufs Gemüt geschlagen hat. Wir sind danach noch kurz durch die Stadt und haben einige Souvenirs gekauft.

Freitag 03.03.2017 St. Lucia Castries

Hier hätten wir eigentlich einen barrierefreien Ausflug gehabt, leider waren wir aber etwas spät dran und deshalb war alles ausgebucht – wir hätten aber noch die Chance gehabt diesen auf Englisch und mit 4-5 anderen Personen zu machen – leider haben wir niemanden gefunden. Naja so sind wir auf eigene Faust los. St. Lucia war eine der ärmsten Inseln auf unserer Reise in Castries waren wir kurz spazieren und sind doch relativ schnell zurück aufs Schiff.

Samstag 04.03.2017 Grenada St. George´s

Heute haben wir einen 4-stündigen Ausflug mit einem barrierefreien Taxi gemacht – wir sind die Gewürzstraße gefahren (hier gibt es vor allem Muskat), waren im Regenwald, am Strand und auf einen Markt.

Im Regenwald war es echt frisch – aber total toll.

Der Strand war ein Traum und natürlich mussten wir dann auch eine Kokosnuss trinken – ehrlich gesagt schmeckt diese Gewöhnungsbedürftig. Achja, heute war auch der erste Tag auf unserer Reise, wo es mir mal zum Schwitzen war J

Auf dem Markt gab es ganz viele leckere Gewürze, natürlich haben wir fleißig eingekauft …

Sonntag 05.03.2017 Seetag 3

Unser vorletzter Seetag steht an, Sophia hatte einen Wellnesstermin und ich ein Sonnendate – aber heute war es wirklich so richtig heiß, genau nach meiner Vorstellung…

 

Montag 06.03.2017 Curacao Willemstad

Kennt ihr das? Wenn man als kleines Kind immer von Orten hört und denkt da kommt man niemals hin?! Genauso geht es mir mit Curacao – aber was soll ich sagen ich bin hier! Es war toll, wirklich.

Wir gingen über die „Queen Emma Bridge“ – eine Pontoon Bridge – welche aufgeht wenn ein Schiff durch möchte, haben den Floating Market besucht, haben einen leckeren alkoholfreien Cocktail getrunken, haben Curacao gekauft und allerlei Souvenirs. Die Atmosphäre der Stadt und das Stadtbild erinnern sehr an Amsterdam.

Dienstag 07.03.2017 Bonaire Kralendijk

Für uns stand heute fest, dass wir ein Strandhotel aufsuchen und einfach das Meer genießen wollen – so haben wir das „Divi Flamingo Beach Resort & Casino“ gefunden. Wir haben den ganzen Tag auf dem Badesteg gechillt und das Leben genossen, neben uns lagen zwei von der Crew, mit welchen wir ins Gespräch gekommen sind – Grüße an Ömer aus dem „Surf and Turf“ und seinen deutschen Kollegen aus Kiel im „Schmankerl“.

Mittwoch 08.03.2017 Aruba Oranjestad

Meine absolute Lieblingsinsel haben wir heute gefunden, Strände wo man echt nur wow sagen kann und eine nette Innenstadt zum Verweilen. Vom Hafen aus geht man nach links und dann ca. 5Km zu Fuß und dann ist man schon im Paradies.

Zum Auslaufen haben wir vom Kapitän „Todd Burgman“ erfahren das wir die höchsten Wellen der Reise zu erwarten haben ca. 4,5 -5m hoch – wir stellten uns also auf eine stürmische Nacht ein – ja und es schwankte ohne Ende.

Donnerstag 09.03.2017 Seetag 4

Am  nächsten Morgen ging es uns dann auch tatsächlich nicht so gut, dass Wetter war auch nicht so besonders, also begannen wir den Tag ganz entspannt auf dem  Balkon. Gegen Mittag gingen wir dann in der Osteria lecker essen und gegen Nachmittag nahmen wir noch ein leckeres Eis zu uns,  danach haben wir leider schon unsere Koffer packen müssen.

Am Abend haben wir uns dann noch die Abschiedsshow der Crew angeschaut – auf dem Schiff arbeiten 1000Personen aus 48 Nationen friedlich und respektvoll zusammen –schön, dass es auch so geht.

Danach hat uns Ömer noch in die Diamant Bar eingeladen – hier ist echt richtig toll – wir sagen nochmal danke für die Einladung und den netten Abschluss unserer Reise.

Freitag 10.03.2017 Abreise vom Schiff und Flug nach Frankfurt

Heute geht es nach Hause, um 9Uhr müssen die Kabinen verlassen sein und um 11Uhr das Schiff – wir wurden um 12:30Uhr abgeholt und unser Flieger ging um 16:25Uhr.

 

Samstag 11.03.2017 Ankunft Frankfurt

Mit einer Verspätung von ca. 60minuten haben wir heute um 8Uhr Deutschland wieder erreicht – leider.

Es war eine wunderbare Reise mit vielen tollen Erlebnissen und Menschen – die ein oder andere Insel besuche ich bestimmt mal wieder – definitiv werde ich auch nochmal mit der Reederei „Mein Schiff“ reisen.

Ein ganz besonderer Dank geht natürlich und vor allem an Sophia, ohne dich hätte ich das ganze niemals machen können!!!

#jennyunterwegs im Orient mit der Costa Fortuna

Tag 1 Anreise

Anfang März habe ich mich auf eine aufregende Reise begeben – auf eine Kreuzfahrt in den Orient!

Es ging für mich um 12 Uhr am HBF Berlin los und mit 30 Minuten Verspätung bin ich dann 17:30 Uhr am Flughafen Frankfurt angekommen.

Sophia und ich haben uns dann im Terminal 2 am Schalter von Emirates getroffen.

Wir haben uns echt schon lange nicht mehr gesehen, deshalb war die Freude natürlich mega groß.

Gegen 18:30 Uhr haben wir eingecheckt … alles ging ganz schnell und einfach – meinen Rolli durfte ich natürlich bis zum Flieger behalten.

Wir kauften noch schnell was zu trinken und Essen und ein WC Gang war auch noch vor Abflug notwendig, dann sind wir zum Boarding und direkt zum Flieger – den A380 von Emirates! Ich wurde von einer ganz ganz fürchterlichen Dame von der Ambulanz umgesetzt – boah hat die uns genervt und mich behandelt als ob ich ein Kind wäre…! … Ja jeder Mensch muss ja seine Daseinsberechtigung und Aufgaben haben!

Mein Rolli hat Sophia vom Strom gelöst (Sicherung raus) und auf Schiebemodus gestellt, dann wurde er in einen Container gebracht und zum Gepäck verladen. Pünktlich um 20:30uhr sind wir gestartet, da wir ein Nachtflug wählten und Sophia vom Nachtdienst aus dem Krankenhaus kam, war klar wir müssen schlafen … leichter gesagt als getan, bei dem Service von Emirates – echt toll.

2016-03-03 20.18.24

Überpünktlich sind wir am 4.3 um 5:45uhr in Dubai gelandet – 3stündchen schlaf mussten uns reichen, um in den Tag zu starten.

Tag 1 Dubai

Am Dubai International Airport angekommen wurde ich direkt am Flieger abgeholt und erstmal in ein Flughafen Rolli gesetzt. Wir sind dann erstmal durch die Immigration (irgendwas stimmte mit einem unserer Pässe nicht, wir mussten noch zur Polizei und dort wurden die Pässe nochmal angeschaut und dann durften wir weiter.) Wieso ich nicht weiß was das Problem war?! Niemand sprach mit uns … der Mann der mein Rolli schob ging einfach mit uns dahin. Naja auch egal, es ging ja alles gut.

Am Gepäckband angekommen warteten wir kurz auf unsere Sachen und dann warteten wir noch ca. 30Min auf meinen kleinen geliebten E-Rolli. Wie bei jedem Flug, war ich auch diesmal in großer Sorge, dass er defekt sein könnte … war er aber zum Glück nicht!

Wir sind dann gegen 7Uhr zum Emirates Schalter um unser Gepäck dort unterzustellen und dann am Abend zum Schiff bringen zu lassen. Leider geht dieser Service nur, wenn man ein Hotel hat. Also haben wir uns dann entschieden unser Gepäck mitzunehmen. Ich habe ja zum Glück einen Rucksack, welcher am Rolli hängt und Sophia hatte nur einen mini Koffer dabei.

_DSC9652 _DSC9653 _DSC9669 _DSC9672 _DSC9658 _DSC9661

Als wir aus dem Flughafen raus waren merkten wir wie schön warm es war :-), dann schauten wir nach einem Taxi, natürlich Barrierefrei (stehen am Flughafen bereit) und fuhren zur Dubai Mall. Hier angekommen ruhten wir uns erstmal in der Sonne aus, bis diese 9Uhr öffnete. Dann gingen wir frühstücken und schlenderten durch die Mall und waren einfach nur begeistert von der Größe und Vielfältigkeit.

Eine weitere kleine Auszeit gönnten wir uns vor der Mall bei den Dubai Fountains, dann mussten wir uns auch schon beeilen, da wir für 14uhr ein Ticket für das Burj Khalifa buchten.

Hoch ging es in die 124 und 125 Etage – wow war das ein Ausblick, aber schaut selbst:

_DSC9707 _DSC9703 _DSC9697 _DSC9695 _DSC9691 _DSC9689 _DSC9685 _DSC9678

Wir waren und sind immer noch sehr sehr begeistert – wenn DU nach Dubai reist empfehle ich den Besuch des Burj Khalifas – am besten von Deutschland aus buchen!!!

Danach haben wir eine kleine Kaffeepause gemacht und sind dann noch in den gegenüberliegenden Souk, um dann später die Fountains zu betrachten. Gegen 18:45uhr haben wir uns dann auf die Suche nach einem Taxi gemacht und sind im Taxi – Dorf der Dubai Mall gelandet, hier wurde uns dann ein behindertengerechtes Taxi gerufen, dies dauerte ca. 30-45minuten, da dieses erst vom Flughafen kommen musste.

_DSC9721 _DSC9717 _DSC9745 _DSC9747 _DSC9748

Gegen 20Uhr waren wir dann am Port al Rashid, wo unser zu Hause für die nächste Woche stand, die Costa Fortuna.

Wer wissen möchte wie Barrierefrei so ein Kreuzfahrtschiff ist liest hier bitte weiter.

Wir hatten sie bereits vom Burj Khalifa gesehen, aber jetzt davor zu stehen war ein tolles Gefühl. Wir checkten ein, gingen an Bord und bekamen direkt unsere Kabinenkarten, dort ruhten wir uns ganz kurz aus und gingen dann zum Essen (im Selbstbedienungsrestaurant)! Danach erkundeten wir noch kurz das Schiff und tranken noch ein Cocktail und fielen dann total kaputt in einen tiefen Schlaf.

Tag 2 Dubai und Seetag

Heute war erstmal ausschlafen angesagt! Gegen 11Uhr sind wir aufgestanden und haben dann auch schon relativ zeitnah die Aufforderung zur Seenotrettung gehört. Wir sind dann natürlich brav mit unseren Rettungswesten zum Treffpunkt (ich durfte zum Glück auch noch den Aufzug benutzen) und haben uns alles angehört! Nun konnte die Reise beginnen – pünktlich um 13Uhr haben wir in Dubai abgelegt! Wir haben das ganze von Deck 11 beobachtet und auch ein paar schöne Fotos gemacht:

_DSC9756 _DSC9757 _DSC9759 _DSC9781 _DSC9778 _DSC9777 _DSC9774 _DSC9771 _DSC9769

Nachdem wir auf hoher See waren, haben wir erstmal Mittag gemacht und uns danach ein sonniges plätzchen an Deck gesucht um den Tag zu genießen. Aber natürlich planten wir auch unseren Tag in Muscat – wir buchten für Muscat/ Abu Dhabi und Dubai ein Ticket für den BigBus – zuvor hatte ich schon gelesen das diese Barrierefrei  seien. Am Abend sind wir dann in unser Restaurant „Michelangelo“, wo wir die zweite Tischzeit (21:15Uhr) hatten, wo ein sehr leckeres Al a Carte essen und 2 nette Kellner auf uns warteten.

Tag 3 Muscat im Oman

Heute haben wir in Muscat im Oman angelegt – in der ferne haben wir schon das Wahrzeichen den Weihrauchbrenner von Muscat gesehen.

_DSC9930

Wir waren schon sehr gespannt was uns erwarten wird. Gegen 10Uhr sind wir vom Schiff, so wie ganz viele mitreisende auch. Wir suchten kurz nach den BigBus Angestellten und warteten auf den Bus. Als dieser im Hafen angekommen war, klappte der Fahrer die Rampe (eine angestellte hüpfte drauf rum … wieso sollte mir ganz bald klar werden) aus und ich konnte reinfahren! Im Bus bekamen wir Kopfhörer und kaltes Wasser. Durch die Audioguide Führung waren wir top informiert. Wir sind dann nach ca. 45minuten Busfahrt am Strand von Muscat ausgestiegen.

Als ich aus dem Bus rausfuhr, zum Glück an einem Bordstein, machte es krach bäng bum und die Rampe ist unter mir zusammengebrochen. Zum Glück war ich angeschnallt und der Bordstein war sehr hoch – sonst oh Mensch ich möchte gar nicht drüber nachdenken. Das Adrenalin saß Sophia und mir noch tief in den Knochen, deshalb machten wir erstmal einen langen gemütlichen Strandspaziergang.

_DSC9789_DSC9791 _DSC9792 _DSC9793 _DSC9794 _DSC9795Nach ca. 1Stunde sind wir mit dem nächsten Bus weitergefahren … das ich große Panik hatte muss ich hier wohl nicht extra erwähnen! Aber diese Rampe hat gehalten, unser nächster Stop war das Parlament – hier wollten wir eigentlich nach 30minuten auch direkt weiterfahren … leider ging dies nicht, da jetzt 2 Busse ohne Rampe kamen und der dritte die kaputte Rampe hatte … für uns war dies aber gar kein problem, da wir so in nette Gespräche mit den Einheimischen gekommen sind. Der 4. Bus wurde extra nur für uns geschickt, doch leider ohne Rampe, sodass alle anderen mitfahren konnten nur wir wieder nicht und reintragen lassen wollte ich mich dann doch nicht. Mit diesem Bus ist auch eine angestellte von BigBus eingetroffen, welche sich um mein Wohlergehen erkundete. Der 5. Bus war mit Rampe und wir konnten endlich Richtung Hafen fahren, eigentlich wollten wir noch die Coniche laufen, aber da wir solange warten mussten haben wir dann doch direkt die Fahrt zum Schiff gewählt.

Muscat im Oman ist eine sehr schöne und saubere Stadt mit sehr netten Menschen!

_DSC9868 _DSC9867 _DSC9865 _DSC9862 _DSC9861 _DSC9855 _DSC9811 _DSC9820 _DSC9823 _DSC9839 _DSC9844 _DSC9848 _DSC9808 _DSC9807 _DSC9798

Für den Abend war die Kleiderempfehlung „weiß“, nur gut, dass ich mir letzten Sommer ein weißes Kleid gekauft habe. An Deck 9 war eine laute Discoparty, Sophia und ich zogen es vor auf Deck 5 bei gemütlicher Tanzmusik einige Cocktails zu trinken!

 

Tag 4 Muscat und Seetag

Heute haben wir den Tag ganz entspannt begonnen, mit einem ausgiebigen Frühstück und dann suchten wir uns eine Liege auf dem Deck – hier haben wir gelesen und gechillt. Pünktlich 13Uhr fuhr das Schiff dann Richtung Fujairah! Wir gingen ein bisschen in den Geschäften an Bord bummeln und schauten mal im Casino vorbei (hier haben wir wirklich nur geschaut)! Ich habe mir ein Internetpaket für 4 Euro gekauft um mal zu checken wie gut unsere Biathleten bei der WM sind und mal kurz mit Papa zu quatschen.

Wir erkundigten uns beim Info Desk ob es in Fujairah möglich ist mit dem Rolli von Bord zu gehen und ob Costa uns ein barrierefreies Taxi reservieren kann, dies ging leider nicht und Fujairah hat außer tollen Resort Hotels auch nicht viel zu bieten, deshalb beschlossen wir an Bord zu bleiben. Am Abend schauten wir uns eine Show im Theater an und gingen dann gemütlich essen.

Tag 5 Fujairah

Wir sind heute in Fujairah, den kleinsten der 7 Emirate. Wir verbrachten den Tag an Bord mit viel Entspannung. Zum Abendessen erwartete uns der Gala Abend – es hieß also wieder schick anziehen 🙂 Beim Abendessen gab es für alle ein Glas Sekt und die Kellner_innen und einige der Kabinen Stewards wurden vorgestellt.

_DSC9943 _DSC9946 _DSC9950

Tag 6 Abu Dhabi

Wir sind in Abu Dhabi, der Hautstadt der VAE! Wir sind morgens vor 10Uhr von Bord, da ab 10Uhr eine Stromübung war und die Aufzüge ab und an nicht gehen sollten.

Vor dem Terminal standen schon die BigBusse – wir sind wieder mit diesem unterwegs gewesen, auch wenn es mir nicht so einerlei war. Aber neue Stadt neues Glück!

Wir wollten relativ schnell zur Sheikh Zayed Grand Mosque, leider meinte es das Wetter mit uns aber überhaupt nicht gut. Wir erlebten etwas, was eigentlich total unnormal für die VAE ist – ein Zyklon – Regen ohne Ende, Gewitter und Sturm! Uns wurde gesagt, dass es sowas seit 34 Jahren nicht mehr gab.

_DSC9984 _DSC9986 _DSC9991

Aufgrund des Unwetters konnten wir leider nicht in die Moschee, diese war gesperrt – ein Foto Stopp musste trotzdem sein:

_DSC0007 _DSC0015 _DSC0009 _DSC0005 _DSC0002

Danach waren wir so ausgehungert das wir noch einen Halt an einer Mall machen mussten, um leckeren Kuchen zu essen und schöne Schuhe zu kaufen. Davor sind wir noch an den Mangroven vorbei gefahren.

_DSC0036

Auch an einem Souk machten wir noch halt und kauften für Freunde und Familie kleine Souvenirs.

Unser netter BigBus Fahrer hat richtig gut mitgedacht und hat extra auf uns gewartet, da eigentlich nur kleine Busse zum Hafen fuhren und dies mit meinem E-Rolli nicht ging.

_DSC0059 _DSC0058

Am Abend war italienische Nacht, zum Abendessen wurde die Nationalhymne der Italiener_innen gespielt und es war einfach eine super Stimmung. Natürlich erkundigten sich alle, wo wir waren als der große Sturm war und sie erzählten uns, dass das Schiff kurzzeitig ablegen musste. Es war wohl großes Chaos an Bord – nur gut das wir an Land waren._DSC9958 _DSC9955

Wir gingen relativ früh ins Bett, da wir viel für Dubai auf dem Programm hatten.

Tag 7 Dubai

Heute sind wir wieder in Dubai angekommen, leider etwas früher als angekündigt, sodass wir es leider nie geschafft haben das anlegen zu sehen. Egal, dann eben auf einer anderen Kreuzfahrt!

Es ging nach dem Frühstück direkt zum BigBus, welcher uns erstmal zur Dubai Mall fuhr und dort sind wir umgestiegen um die Beachtour zu machen, wir haben das Burj al Arab gesehen und die Palme besucht, sowie die Emirates Mall gesehen.

_DSC0084 _DSC0076 _DSC0104 _DSC0099 _DSC0090 _DSC0088 _DSC0107 _DSC0114

Nach ca.2 Stunden sind wir dann zurück zur Dubai Mall, wo erstmal ein Snack eingenommen werden musste und in der Zeitung konnten wir hier vom Zyklon vom Vortag lesen.

Danach sind wir nach Dubai Deira (ins alte Dubai) gefahren. Wir spazierten am Creek entlang, gingen auf den Souk und tranken einen leckeren Saft. Dann gingen wir noch in das Heritage Village bevor es mit dem allerletzten Bus zum Hafen ging.

_DSC0161 _DSC0158 _DSC0152 _DSC0150 _DSC0144 _DSC0136 _DSC0135Wir haben es grade noch zum Abendessen geschafft, um uns von unseren netten und Aufmerksamen Kellnern zu verabschieden.

Tag 8 Dubai und Rückreise

Heute ging es leider wieder zurück nach Deutschland, gegen 11Uhr haben wir das Schiff leider verlassen müssen und haben uns ein Behindertengerechtes Taxi rufen lassen, dies dauerte ca. 30minuten, da dieses vom Flughafen kam. Ich nutzte die Zeit für eine kleine Sonneneinheit.

Gegen 12:30Uhr waren wir am Flughafen, wo alles problemlos und schnell verlief. Mein Rolli konnte ich bis zum Flieger mitnehmen, dann wurde er in ein Container verladen. Der Flug ging schnell vorbei und überpünktlich sind wir 18:20Uhr in Frankfurt gelandet.

Wer erwartete mich wohl hier?! Ja klar, die fürchterliche Frau die mir auch in den Flieger half … AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH.

Aber noch schlimmer, mein kleiner geliebter Rolli fuhr nicht richtig. Das problem zeigte sich aber schnell, die Bremse hing, nach ein bisschen hin und herschieben ging er wieder.

Ich war also voller Hoffnung, dass ich meinen gebuchten Zug für 20:22uhr bekommen kann. Leider hab ich vergessen, dass ich zurück in Deutschland bin und es defekte Aufzüge geben kann. Dazu gleich mehr …

 

Ich kann eine Kreuzfahrt uneingeschränkt empfehlen, wir hatten einen echt schönen Urlaub, beim nächsten Mal würde ich danach aber noch 2-3 Tage ein Hotel buchen.

P.s Bei Costa Kreuzfahrten fährt die Begleitung kostenlos, wenn du ein B im Behindertenausweis stehen hast.

 

Jetzt haben mich doch viele Anfragen zur Barrierefreihe